Fashion - Women

Fashion » Women

Custommade

Skandinavische Mode wir immer beliebter. Custommade ist sicherlich ein Aushängeschild. Die Mode ist weiblich, locker, leger und vor allem tragbar. Das dänische DOB-Label gibt es seit rund fünf Jahren. Der Look: Babydollkleider, Tuniken, schwingende Blusen und schmale Hosen. Mal in Seide, mal in Baumwolljerseys. Der gesamte Look lässt sich unter dem Motto "pretty girl meets tomboy" beschreiben. Besondere Knöpfe, Gold- und Silber-Elemente verleihen einen Hauch Chic. Spitzendetails stehen für die feminine Seite.

Denham

Denham Jeans wurde 2009 von Jason Denham gegründet. Er selbst bezeichnet sich als einen „Jeans-Verrückten“. Im firmeneigenen Jeans-Archiv hortet er mehr als 1000 verschiedene Jeansmodelle, von denen er sich immer wieder für neue Kreationen inspirieren lässt. Denham Jeans werden ausschließlich aus hochwertigem Selvedge-Stoff und japanischem Denim hergestellt. Weiterverarbeitet und geschneidert werden sie in Italien. Die Jeans überzeugen dabei nicht nur durch die hohe Stoffqualität, sondern auch durch die detailreiche Verarbeitung.

DL 1961

Das Know-how von drei Generationen Denim-Spezialisten bildet die Basis von DL1961. New York City, Sommer 2008: DL1961 lanciert eine einmalige Jeans-Kollektion mit der sogenannten "4-way strech™ Technologie". Die Jeans dehnt sich in jede Richtung, wodurch sie eine extrem gute Passform und Komfort bietet. Wer ein Mal eine DL1961 getragen hat, will nie wieder etwas anderes!

Hanky Panky

Alles fing damit an, dass Gale Epstein 1977 ein handgemachtes Lingerie-Set an eine Freundin verschenkte - die Wäsche war aus bestickten Stofftaschentüchern genäht. Diese besonderen Dessous markieren die Gründung des amerikanischen Labels Hanky Panky. Bis heute werden die beliebten Modelle ausschließlich in den USA produziert, wenn auch nicht mehr aus Taschentüchern, sondern aus feiner Spezial-Spitze. Der "World’s Most Comfortable" String Tanga ist mit seinen breiten Spitzenbündchen der Figur Schmeichler schlechthin - garantiert kein Einschneiden! Hanky Panky Unterwäsche und Schlafanzüge sind sexy und bequem zugleich, die Unterwäschenmarke mit Kultfaktor genießt deswegen seit über 30 Jahren weltweite Beliebtheit. Must-Have für drunter!

Helmut Lang

1986 gründete der Österreicher Helmut Lang sein Modelabel. Er zählt zu den wichtigsten internationalen Modeschöpfern, zog sich jedoch 2005 aus der Mode zurück und arbeitet seither als Künstler. Der internationale Durchbruch gelang ihm Anfang der 1990er Jahre. Seine minimalistisch, nüchternen Kreationen aus Kombinationen von High-Tech-Stoffen wie Nylon und Gummi standen im Gegensatz zu den extravaganten Entwürfen damaliger Pariser Modegrößen. Seit 2007 gehört das Label Helmut Lang zu der Link Theory Holdings Co. Ltd. Heute zeichnet das Design-Duo Nicole und Michael Colovos für die charakteristische Helmut-Lang-Optik verantwortlich. Puristische Designs aus hochwertigen Materialien prägen nach wie vor den Stil des Labels. Eine Kombination aus Minimalismus und Eleganz, asymmetrischen Formen und gewagten Schnitten sind die Komponenten der Helmut Lang Kollektionen. Nur im Store Maastrichter Strasse 17, Köln, erhältlich. Gerne nehmen wir Bestellungen unter Tel. 0221-94587031 oder per Mail unter info@simonundrenoldi.com entgegen!

iheart

Seit Mai 2008 gibt es das Düsseldorfer Label iheart, hinter dem Alexandra Loesch und Simone Chrystall stehen. Die Styles von iheart sind individuell und nachhaltig. Gezeigt wird ein Look, der auf Layering und einen coolen Mix aus hochwertigen Shirts, Strick und Seidenoberteilen setzt. Ultraleichte Jerseyqualitäten, zu allem kombinierbar, sind das Herzstück jeder Kollektion, ergänzt durch Cashmerepullis und Jacken in einer breiten Farbpallette. Produziert wird nach festgesetzten Kriterien transparent und fair.

Liev

Die Designerin hinter Liev ist Olivia Zirkel, eine der beiden Inhaber- und Geschäftsführerinnen von Simon und Renoldi. Ihre Debütkollektion entwarf sie im Sommer 2012. Schlichte, elegante Abend- und Cocktailkleider bestimmen das Bild. Auch wenn ihr Label neu ist, so hat Zirkel doch schon viel Erfahrung. Dem BWL-Studium folgte ein Abschluss in Modedesign an der Parsons School of Design in New York. Anschließend arbeitete sie als rechte Hand für den amerikanischen Designer Charles Nolan. Hier lernte die Designerin alles über professionelle Schnittführung, gute Passformen, den Einsatz von Stoffen, von der Kostenplanung über die Materialbeschaffung bis hin zur Fertigstellung einer Kollektion. Das Design von Liev zeichnet sich durch einen Mix aus Klassik und Moderne aus. Elegante, fließende Kleider. Absolut tragbar und zeitgemäß. Unaufdringliche, klare Linien verleihen der Weiblichkeit ihrer Trägerinnen Ausdrucksstärke.

Lala Berlin

Lala ist aus Berlin. Hinter Lala steckt Leyla Piedayesh. Leyla steckt in Lala. Und Lala ist Leyla. Die Idee eine eigene Strickkollektion zu entwerfen, entstand, als der ehemaligen MTV-Redakteurin an einem Herbsttag im Jahr 2003 auf einem Flohmarkt ein paar gestrickte Pulswärmer auffielen. Im Januar 2004 präsentierte sie dann mit Lala Berlin ihre erste Strickkollektion. Aus dem Label ist inzwischen eine international bekannte Marke geworden. Lala Berlin steht für erstklassigen Strick und vermittelt das Gefühl etwas Besonderes zu tragen.Durch die Liebe zum Detail ist jede Kollektion einzigartig und jedes Teil unverkennbar.

Majestic

Das Label Majestic steht für zeitlose Basics, organische Materialien und umweltfreundliche Produktionstechniken. Die Stoffe sind aus organischer Baumwolle. Angenehme Materialien und möglichst einfach geschnittene Formen ergeben einen lässigen Look, der sich gut anfühlt und gut aussieht. Weiche Baumwolle, hochwertige Leinen-Baumwoll-Mischungen, angenehme Viskose und Rayon - Majestic macht Shirts, die toll zu kombinieren sind.

ODEEH

Es war in einem Hotel in Hongkong. Eine Frau in einem extravaganten Mantel ging vorbei. Otto sagte:"Der Mantel würde gut in Jersey aussehen, aber in Jersey sieht ja fast alles besser aus." Und Jörg sagte: "Dann lass uns doch eine Jersey-Kollektion machen". Es war ein Sekundending... "Auf einmal gingen 1000 Türen zu und 1000 Türen auf." Das war im November 2008. Ein halbes Jahr später zeigte ODEEH die erste Kollektion zur Fashion Week in Berlin. ODEEH, das sind die Designer Otto Drögsler und Jörg Ehrlich. Die Kollektionen von ODEEH sind weiblich ohne verrüscht zu sein. Drapés, Falten, Schleifen sorgen für feminine Akzente, die Schnitte sind klar, die Silhouette perfekt umgesetzt. Teile der Kollektion sind in unserem Store in der Maastrichter Straße sowie in unserem Online Shop erhältlich.

Paul & Joe Sister

Die Mode ist fröhlich, glamourös und cool. Paul & Joe Sister ist ein Label, das auch aus London kommen könnte. Sein Ursprung liegt jedoch in Frankreich. Seine Designerin und Gründerin Sophie Albou hat ihr Modelabel einfach nach ihren beiden Söhnen benannt. Sie entwirft junge Mode, die sportlich und gleichzeitig chic ist. Das Label ist eine exklusive Highclass-Marke und oft Geheimtipp auf den Fashion-Shows in Mailand, New York oder Paris. Bekannt ist das Label für seinen speziellen Mix aus Farben, Material und verschiedenen Styles. Verzierende Applikationen, Knopfleisten und fantasievolle Drucke sind seine unverkennbare Handschrift, der günstigeren Zweitlinie von Paul and Joe.

Sita Murt

Sita Murt ist in seinem Heimatland Spanien längst etabliert. Ein erster eigener Sita Murt-Store wurde kürzlich sogar in Paris eröffnet. Der Look ist typisch spanisch: romantisch-feminin, fast ein wenig nostalgisch. Es ist ein Designerlabel für die moderne, aktive Frau, die sich durch eine starke Persönlichkeit auszeichnet. Stark im Vordergrund stehen Strickthemen. Neutrale Töne bestimmen den Look.

Stephan Boya

Nach jahrelanger Erfahrung in der Mode- und Werbebranche beschlossen Stephan Fahning und Glenda Scipio im Jahr 2007, sich auf ihre Leidenschaft zu konzentrieren – die Leidenschaft für Cashmere. Seit der Gründung des gemeinsamen Labels setzt das Duo auf dezente Kontraste und vereint die Sanftheit luxuriöser Strickmode mit der Geradlinigkeit moderner Schnittkunst. Die limitierte Stückzahl aller Entwürfe verleiht Stephan Boya eine ganz besondere Exklusivität.

Young Couture by Barbara Schwarzer

Young Couture by Barbara Schwarzer ist das junge Label der Designerkollektion Barbara Schwarzer. Der Stil des Labels steht für eine moderne, junge Frau, die es versteht, sich spielend leicht, stilsicher und trendbewusst zu kleiden. Die Bandbreite der Kollektion reicht von traumhaften Cocktail- und Abendkleidern bis hin zu alltagstauglichen, coolen Outfits, die einen bis in die Nacht hinein begleiten. Neben der Hauptkollektion bietet Young Couture ein zusätzliches Programm im Brautmodenbereich wie auch eine spezielle Abiballkollektion. Im Designatelier von Young Couture entstehen alle Modelle individuell an der Schneiderpuppe. Jeder neue Stoff und jedes Accessoire wird exakt so gesteckt und drapiert, dass der Eindruck eines bereits fertigen Kleides entsteht. Die Auswahl der hochwertigen Materialien und der schönsten Accessoires, wie funkelnde Kristalle und coole Metallsteine machen jedes einzelne Teil der Kollektion so besonders.